Dienstag, 18. Mai 2010

frankfurt. hagel. die frisur sitzt…

ohne weiteres hätte man heute so texten können. 
ungemütliches bibbbberwetter bei gefühlten 0° celsius, 
da war man schon froh, wenn man sich die klammen finger
an der heißen kaffeetasse wärmen konnte… 
noch immer befinden sich bereits eingemottete norweger (-pullis!), 
dicke socken, fäustlinge und schal im täglichen einsatz.
ja, temperaturen um die 20 grad und ein paar trockene tage 
würden bei einigen von uns derzeit vermutlich begeisterungsstürme auslösen. 


irgendwie schafft es die sonne einfach nicht durch die dicke wolkendecke -
oder ist das etwa schon wieder asche vom „eyjafjallajökull"? 


mir hat es den nachmittag jedenfalls gründlich verhagelt. 
und diese, bei genauerem hinsehen zu erkennenden, miniklitzekleinen 
schwarzen partikelchen zwischen all dem gefrorenen waser 
lassen mich kurzzeitig tatsächlich auf den übeltäter aus island schließen…

also, ich weiß nicht… (kopfkratz)

möge der abend ein besonders kuscheliger werden!
liebe grüße, 
bernadette.

Kommentare:

  1. Liebe Bernadette,
    das ist wirklich gruselig!!! Wir bekommen am Sonntag Besuch für eine Woche und ich habe mir das Wetter angeschaut - 13 Grad!!! DAS GEHT GAR NICHT....ABER wir machen das beste draus :o)))
    Ich wünsche Dir einen schönen und kuscheligen Abend.
    Herzliche Grüße, Imke

    AntwortenLöschen
  2. Hach, bei dem eingemotteten Norweger dachte ich tatsächlich eher an ein männliches Wesen *hi*.
    Ja, so langsam glaube ich auch, daß die Vulkanasche "Schuld" ist... so ein blöder Mai.
    Na, kann man wohl nichts machen...
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen